GoPro HERO 5 Black im Test

GoPro5-Black-Cam

Für das eine oder andere Action Event musste mal eine ordentliche Cam ran. Die kleinen GoPro Kopien unter 50 Euro sind zwar ganz nett. Doch wenn man Wert auf hohe Videoauflösung und umfangreiche Funktionen bei leichter Bedienung haben will, sind die Billig-Cams eher zweite Wahl. Nach unzähligen Videos und Rezensionen zur GoPro5 Black wollte ich mir selbst ein Bild von der Cam machen und habe dabei verschiedene Videos unter verschiedenen Anlässen erstellt. Macht euch hier selbst ein Bild.

Allgemeine Infos zu GoPro HERO 5 Black

Erster Eindruck

GoPro HERO 5 Black

Bislang hatte ich noch nicht allzuviel Erfahrungen mit GoPro Produkten sammeln können. Jedoch überzeugten mich die Billigmodelle unter den Cams nicht wirklich. Sie waren größtenteils in dieser Glashülle eingesperrt, damit sie auch ganz sicher wasserundurchlässig sind. Bei dieser GoPro 5 Cam ist es aber anders. Die Glashülle wird hier nicht mehr zur Verfügung gestellt, da die Cam von der Konstruktion her schon wasserdicht ist. Bei der GoPro 5 Black arbeitet Ihr lediglich mit zwei Knöpfen: eine für die Aktivierung der Videokamera bzw. für das Schießen der Fotos und eine für den Menübereich, der auch um Ein- und Ausschalten des Geräts. Die plastikartige schwarze Umhüllung wird für die Befestigung mit den entsprechenden Zubehörteilen genutzt. Ich habe sie dauerhaft in der Umhüllung drin, da ich gerne mit Stick, Brustgurt die Videos mache.

Technik der GoPro 5 Black

Ich möchte nicht allzu sehr ins Detail mit den technischen Details der Kamera gehen. Die Videos sollen für sich sprechen. Allerdings sollte einige technische Facts der Cam hier verdeutlicht werden. Die Videoqualität wird in maximal 4K Qualität ausgeliefert, Fotos mit 12MP werden als Einzelbild, als Serienaufnahme sowie als Zeitraffer ausgegeben. Auch interessant bei den Einstellungen: ihr könnt die ISO Werte manuell einstellen. Diese reichen von 400 bis 3200. Auch Einstellungen wie Weißabgleich, Belichtungskorrektur, Einstellungen zur Videostabilisierung sowie zur Auflösung (zwischen 1080 und 480) sind hier integriert.

Ist euch das Sichtfeld in der Einstellung zu sehr in die Weite gezogen? Kein Problem! Stellt es einfach auf ein engeres Sichtfeld ein und ihr habt ein anderes Video, das euren Erwartungen entspricht. Die GoPro5 Black ist mit WLAN ausgestattet. Die ist allerdings vor allem auf die Bedienung mit der GoPro App verknüpft wodurch Ihr Videos und Fotos auf die App transferieren und bearbeiten könnt. Eigene Videos und Fotos direkt per Internet zu verschicken geht leider nicht. Vielleicht wäre so eine technische Erweiterung gut für die Zukunft.

Per Sprachbefehl Cam steuern

Eine sehr praktische Option ist die Sprachsteuerung mit der GoPro! Seid ihr beim Surfen, Ski fahren oder mit dem Rad unterwegs und wollt ein Selfie machen, könnt ihr mit einem Sprachbefehl z.B. „GoPro Foto machen“ der Kamera sagen, dass das Foto geschossen wird. Im Zeitalter der Sprachbefehle sind solche Funktionen natürlich mehr als wünschenswert. Überzeugt euch hier im Video selbst von den Funktionen:

GoPro App und die Möglichkeiten

Quik App GoPro App

Mit den Möglichkeiten der Apps auf dem Smartphone in Verknüpfung mit der Cam könnt ihr auf die Schnelle tolle Videos mit automatischer Musikuntermalung und passenden Effekten kreieren. Dafür braucht ihr einmal die GoPro App (Google Play, iOS) sowie die Quik Editor App (Google Play, iOS). Mit der GoPro App wird die Verbindung zur am hergestellt. So könnt ihr später direkt auf dem Handy die Live Aufnahmen von der Cam projezieren und auch die Aktionen wie Record oder Stop durchführen, während die Cam beispielsweise auf dem Kopf befestigt ist oder etwas abseits eurer Hände sich befindet. Ist das Video aufgenommen, kann es direkt in die Quik App transferiert werden.

Der Quik Editor kann eure Videos dann automatisch erstellen und ihr könnt es später immer noch feintunen. Eine feine Sache, wie ich finde. Jedoch habe ich manchmal das Gefühl, dass die Verbindung von Smartphone zur Cam und der Transfer der Videos doch ein wenig länger andauert und die Apps teilweise einen Hänger haben. Aber oft habe ich das noch nicht genutzt. Eine praktische Sache ist das allemal. Wenn ihr wenig Lust habt, später die Videos zusammenzuschneiden und mit Untertönen, Musik, Filtern usw. zu versehen, wäre die App eine sinnvolle Möglichkeit. Und das könnt ihr unterwegs schon machen, wenn der Akku nicht den Geist aufgibt.

Videoqualität der GoPro unter verschiedenen Bedingungen

Nun kommen wir zur Videoqualität. Getestet habe ich die Cam unter verschiedensten Bedingungen. Mal waren die Videos ruhiger Natur. Ein anderes Mal wiederum wurde die Cam für wilde Laufeinheiten beim Sport hergenommen!

Das folgende Video wurde beim Besuch im Sea Life in München aufgenommen. Die Räume sind da natürlich nur spärlich belichtet. Jedoch wollte ich mal in Erfahrung bringen, wie die Videoqualität unter härteren Bedingungen aussieht und ob sie im Vergleich zu anderen Action-Cams, die bei Dunkelheit kaum brauchbare Ergebnisse bieten, besser abschneidet. Die Videoqualität auf Youtube ist im Endzustand nicht vergleichbar mit dem Video in unbearbeiteter Form. Nichtsdestotrotz kann sich die Qualität aber sehen lassen:

 

Ein anderes Videos stammt aus der Wander- und Jogging-Tour in der wunderschönen Landschaft von Garmisch Partenkirchen. Das Wetter war ein wenig trübselig und ich ging es ein wenig langsamer an, wenn die Cam lief! Videoqualitätstest hat die GoPro aber auf jeden Fall bestanden. Das Video lässt sich auf Youtube problemlos ohne großen Qualitätsverluste hochladen. Überzeugt euch selbst!

Fazit GoPro5 Black

Bislang kam ich lediglich in den Genuss mehrerer GoPro Klone zu Preisen unter 100 Euro und erhielt einen guten Einblick zu den vielfältigen Funktionen und der Nutzung der Zubehörteile für den jeweiligen Verwendungszweck. Allerdings hatte ich nicht das Gefühl, dass die Action Cams mit ihren Vorzügen unbedingt eine gute Videoqualität abliefern.

Mit der GoPro5 Black hat man ein anderes Feeling. Die Kamera ist leichter, muss nicht in Glashüllen gesteckt werden, ist von der Bedienung komfortabler und die gute Videoqualität lässt sich durch einfach Einstellungen wunderbar anpassen. Falls ihr ein gutes Einstiegsmodell sucht und bereit seid, etwas mehr Geld in eine gute Cam zu investieren, dann wäre die GoPro 5 eine gute Empfehlung.

 GoPro HERO5 Black Action Kamera (12 Megapixel) Schwarz/Grau (DE-Version), ab 309 Euro, hier erhältlich

About author

Khoa

Fotografie ist Kunst, Kreativität und Leidenschaft. Früher habe ich tausende Bilder mit der Handykamera geschossen und habe mich irgendwann dazu entschlossen, mit meiner eigenen Kamera Bilder zu schießen, die euch gefallen könnten. Diese Leidenschaft fürs Fotografieren ist genauso groß wie die Gestaltung von Texten. Als Blogger hoffe ich natürlich, dass euch meine Atikel gefallen und ich im Laufe der Zeit euch neue Insprationen vorstellen kann.